Aktuelle Meldungen

24. November 2020

Weltgebetstagsmaterial

Weltgebetstag Vanuatu 2021

Auf unseren Seiten finden Sie jetzt als Download:
- Landesinformationen Vanuatu | PDF
- Ideen für den WGT- Gottesdienst Vanuatu am 5. März 2021 | PDF

 

30. Oktober 2020/ 10. November 2020

Frauen-Gottesdienst in Leipzig

Frauengottesdienst Leipzig

"Lasst Euer Licht Leuchten" – unter diesem Thema fand am Mittwoch, den 04.11.2020, ein Frauengottesdienst in der Peterskirche Leipzig statt. Vorbereitet wurde der Gottesdienst von einem ehrenamtlichen Team mit Frau Anna Busch (Pfarrerin in Leipzig) und Peggy Rühle (Referentin der Frauenarbeit).
Hier einige Impressionen von diesem sehr beeindruckenden Gottesdienst (Fotos: Peggy Rühle)

Frauengottesdienst in Leipzig 2020   Frauengottesdienst in Leipzig 2020   Frauengottesdienst in Leipzig 2020



 

9. November 2020

„Färb die Welt orange“ vom 25.11. bis 10.12.2020

UN-Kampagne_Orange_the_World

Weltweit sagen am 25. November Frauenorganisationen „Nein!“ zu Gewalt gegen Frauen und begehen mit verschiedenen Aktionen den „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“.
Die Frauenarbeit der EVLKS beteiligt sich in diesem Jahr an der Kampagne der UN Women „Färb die Welt orange“ und lässt für 16 Tage eine Fahne vor der Dreikönigskirche wehen. Damit setzt sie öffentlich ein Zeichen gegen tägliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen – in Sachsen, in Deutschland und in der ganzen Welt.

weiterlesen

Die Vereinten Nationen haben 1999 eine Resolution verabschiedet, in der der 25. November zum "International Day to Eliminate Violence Against Women" erklärt wurde. Das Datum geht auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabel in der Dominikanischen Republik 1960 zurück.
Seit 2008 setzt UN-Women die Kampagne „Orange the World“ um. 16 Tage lang gibt es unter diesem Motto Aktionen, um auf verschiedene Formen von Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen und sie langfristig zu beenden.

 

 

5. November 2020

Absage unserer Bildungsveranstaltungen im November 2020

Covid-19-Pandemie
Foto: anna shvets/pexels

Seit Montag, 2. November 2020, gilt im Freistaat Sachsen eine neue Verordnung zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie. Davon betroffen sind in besonderem Maße Kultur- und Bildungseinrichtungen. Die Frauenarbeit als Bildungswerk der EVLKS nimmt ihre Verantwortung ernst und sagt bis auf weiteres ihre analogen Veranstaltungen ab. Das ist schmerzlich für alle, die Begegnung, Bildung und Gemeinschaft suchen. Um Ansteckungsmöglichkeiten einzuschränken und langfristig die Zahlen erkrankter Menschen zu senken, ist dies jedoch eine nötige Maßnahme.
Zugleich wollen wir Sie darin bestärken, nach Wegen zu suchen, wie das Evangelium auf andere Weise als in gewohnter Form weitergegeben werden kann, wo Kontakte hergestellt und intensiviert werden und wo wir als Christ*innen Salz und Licht sein können. In einer Zeit, die von Einschränkungen gekennzeichnet ist, möchten wir das Bemühen all derer unterstützen, die anderen Menschen Mut machen und Hoffnung bringen. Auch ohne terminierte Bildungs- und Begegnungsangebote bleiben wir untereinander als Christ*innen verbunden.
Dazu kann auch der virtuelle Austausch beitragen. Deshalb bieten wir z.B. die Ökumenische Weltgebetstagswerkstatt am 07. November 2020 als digitales Format an. Gern können Sie sich anmelden.

 

5. November 2020

Weltgebetstag 2021 - worauf bauen wir

Weltgebetstag Vanuatu 2021

Ein Titel, der aktueller ist denn je. Es ist das Thema des Weltgebetstages 2021, der am 5. März 2021 weltweit gefeiert wird. Die Frauen aus dem kleinen Inselstaat Vanuatu nehmen uns mit in ihre Welt und lassen uns an Gedanken zu Mt 7, 24-27 teilhaben.
Die 83 Inseln liegen mitten in der Südsee, zwischen den Fidschiinseln, Neuseeland und Australien. Tropische Regenwälder mit Traumstränden und tiefblauem Meer. Mit einem Überfluss an exotischen Früchten, Fischen und Korallen.

Lassen Sie sich einladen zu diesem besonderen Weltgebetstag in Ihre Gemeinden!
Weitere Fotos finden Sie hier!

weiterlesen

Mehrere Jahre lang waren die Ni-Vanuatu (Name der Bevölkerung) an erster Stelle des weltweiten Glücksindex. Aber auch in den ersten Positionen der am meisten gefährdeten Länder durch die Folgen des Klimawandels. Die Naturgewalten haben die kleinen Inseln fest in ihrer Hand – Zyklone, Vulkane und Erdbeben zeichnen das Leben auf Vanuatu. Der Meeresspiegel steigt, somit müssen bereits jetzt schon Dörfer umziehen. Hinzu kommt die höchste Quote an Gewalt gegen Frauen in dem Gebiet des pazifischen Raums. Noch immer ist es Jungen und Mädchen nicht gleichermaßen vergönnt, die Schule zu besuchen. Die Schulwege auf dem Land sind weit, eine allgemeine Schulpflicht gibt es nicht und häufig fehlt es an Geld für eine Ausbildung.
Das geschätzte Bevölkerungswachstum gehört mit zu den höchsten im pazifischen Raum. Auf dem Land leben ca. 75% der Bevölkerung. Die wirtschaftlichen Bedingungen sind sehr schlecht. Meist ist es nur der Tourismus, der Geld in das Land bringt. Viele Jugendliche gehen in die Stadt um zu arbeiten oder sie wandern aus.
Im März 2020 wurden die Grenzen von Vanuatu geschlossen – aufgrund der Covid-19-Pandemie. Bis jetzt gab es kaum Corona-Infektionen auf den Inseln. Damit fehlen aber auch die wenigen wichtigen Einnahmen.
Ein Inselstaat, der viele Widrigkeiten gleichzeitig meistert. Mit diesem Hintergrund bekommt die Überschrift des Weltgebetstages 2021 „Worauf bauen wir?“ eine ganz andere Dimension. Was ist der sichere Grund zum Stehen und Gehen, zum Leben in dieser Welt? Dem gehen die Frauen aus Vanuatu nach. Für sie ist es oft der Glaube an Gott, der ihnen hilft, eine Hoffnung zu entwickeln, dass es Wege gibt. Sie laden ein, für sich selber nachzudenken „Worauf baue ich?“

Das Gemälde zeigt die Situation auf Vanuatu, als der Zyklon Pam 2015 über die Inseln zog
(Bild: Juliette Pita unter https://weltgebetstag.de/aktuelles/news/worauf-bauen-wir/)

Rezeptheft für den Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu
Sie können jetzt wieder Rezepte aus dem nächsten Weltgebetstagsland ausprobieren.
Rezeptheft Vanuatu | PDF

Für Ihren Gemeindebrief stellen wir Ihnen wieder einen Beispieltext zur Verfügung, den Sie anpassen können. (Copyright: WGT e.V. )
Modelltext | WORD

 

17. Oktober 2020/ 2. November 2020

Mitteilungen der Frauenarbeit online veröffentlicht und
Bericht von der Frauenkonferenz

Bericht 2020

In Corona-Zeiten setzt auch die Frauenarbeit verstärkt auf digitale Formate. Deshalb sind diesmal die Mitteilungen über die Arbeit des 2.Hj/2020 in Form einer Website einsehbar. Die Mitteilungen existieren ebenso als PDF und können ausgedruckt verschickt werden.
Mitteilungen | PDF

www.frauenarbeit-sachsen.de/frauenkonferenz2020/

Frauenkonferenz in Dresden 2020   Frauenkonferenz in Dresden 2020

Bericht von der Frauenkonferenz: https://landesfrauenrat-sachsen.de/frauenkonferenz-frauenarbeit-digitalisierung/

 

29. Oktober 2020

Frauengottesdienst 2020 zum Nachhören

Frauensonntag 2020

Am Sonntag, 25. Oktober 2020, wurde der diesjährige evangelische Frauengottesdienst »Lasst euer Licht leuchten« als Radiogottesdienst vom MDR gesendet. Hier können Sie ihn nachhören. Die Predigt hält die leitende Pfarrerin der Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland, Carola Ritter.
https://www.mdr.de/religion/kalender/radio-gottesdienste-oktober-termine-gemeindeportraets-mdr-kultur100.html

29. Oktober 2020

Weltgebetstag: Aktions-Newsletter

Im Aktions-Newsletter des Weltgebetstages erfahren Sie mehr über die Aktion des Weltgebetstags 2020 „Gesundheit statt Schulden“:
Einhundertzwanzigtausendsiebenhuntertfünfundneunzig oder als Zahl: 120.795.
So viele Unterschriften haben wir alle gemeinsam für unsere Aktion „Gesundheit statt Schulden“ gesammelt. Und das trotz Lockdown!
Weiterlesen im Newsletter (als PDF)

 

28. Oktober 2020

Landesleiterin Kathrin Pflicke ins Präsidium der EFiD berufen

Kathrin Pflicke

Seit dem 6. Oktober 2020 ist die Landesleiterin der Frauenarbeit Kathrin Pflicke Mitglied im Präsidium der Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD). Für dieses Amt und die damit verbundenen Aufgaben wünschen ihr der Beirat Frauenarbeit sowie verschiedene Einrichtungen und Werke der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens alles Gute.
Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier.

 

23. Oktober 2020

Regionales Frauentreffen mal anders

Am 1. Oktober 2020 machten sich 40 Frauen aus dem Kirchenbezirk Pirna mit dem Bus auf den Weg, um im Osterzgebirge die Flügelaltäre in den Kirchen Höckendorf und Seifersdorf zu besuchen.

weiterlesen

Diese zeigen in unterschiedlicher Weise  Frauen, die als Heilige verehrt wurden. Neben  Darstellungen  von verschiedenen  Lebensstationen von Maria, der Mutter Jesu  waren es vor allem die Darstellungen von Maria Magdalena, die uns beeindruckten. In der Überlieferung verschmolz Maria Magdalena oft mit der salbenden Frau in Joh. 12  und der namenlosen Frau bei Lk 7,36-50, einer stadtbekannten Sünderin, die Jesus im Hause Simeon die Füße salbt.
Deshalb wird sie auch oft mit einem Salbgefäß dargestellt.
Die Magdalenengestalt vermischte sich dann im 5. Jahrhundert noch mit einer weiteren Maria, der Maria Ägyptica, einer historischen Figur, die nur ihr Haar als Büßerinnengewand getragen haben soll und in der Wüste von Engeln ernährt wurde. So wird Maria Magdalena auch oft nur mit langen Haaren oder mit einem Tierfell gekleidet dargestellt.
Im Mittelalter wurde Maria Magdalena sehr verehrt, vor allem in Frankreich ist das heute noch so.  Erst im 20. Jahrhundert  begann eine ernsthafte Rehabilitation der ursprünglichen Maria aus Magdala als Begleiterin Jesu und Zeugin der Auferstehung. Die junge Kirche verlieh ihr den Titel apostola apostolorum ( Apostelin der Apostel) und vielleicht war sie die entscheidende Person, die bewirkt hat, dass sich die Jesusbewegung nach der Kreuzigung nicht auflöste, sondern in veränderter Form weiterbestand.
Besonders spannend war es, dies alles von einer Frau zu erfahren, die in die Rolle der Maria Magdalena schlüpfte.
Zwischendurch wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt, so aßen wir im Erbgericht Höckendorf zu Mittag und in der Kirchscheune Seifersdorf hatten uns die Gemeindefrauen ein wunderbares Kaffeetrinken vorbereitet.
Dazwischen besuchten wir  kurz die Talsperre Malter.
Die Frauen waren sehr froh, wieder eine Möglichkeit der Begegnung und des Austausches zu haben, wenn auch unter den geltenden Hygienemaßnahmen.
Unser Dank gilt Frau Ulrike Oettel, die uns fachkundig die Flügelaltäre nahe gebracht hat.
Barbara Kästner, Referentin der Frauenarbeit der EVLKS

Regionales Frauentreffen mal anders

Altar-Seifersdorf     Maria-Magdalena-Hoeckendorf     Barbara Kästner und Ulrike Oettel


 

17. Oktober 2020

Veranstaltungstermine für 2021 veröffentlicht

Jahresprogramm 2021

Sie finden ab jetzt die Terminvorschau für 2021 hier auf unserer Website.
Das gedruckte Jahresprogramm wird z.Z. an alle Interessentinnen verschickt und kann auch über unsere Geschäftsstelle bezogen werden.
Jahresprogramm 2021 | PDF

15. Oktober 2020

Familien helfen, Corona-Rettungsschirm für Mutter-Vater-Kind-Kurkliniken verlängern!

FamilienRettungsschirm

Familien und besonders die Mütter sind hohen Belastungen ausgesetzt. Seit Beginn der Corona-Pandemie befinden sich die Familien in Deutschland in einem Ausnahmezustand. Für manche Mütter, Väter und pflegende Angehörige hat die Versorgung der Familie, Homeoffice und Homeschooling zu einer großen Erschöpfung geführt. Umso wichtiger ist die Arbeit des Müttergenesungswerks!
Familien sind systemrelevant und brauchen Ihre Unterstützung!
Bitte unterzeichnen Sie die Petition!
www.change.org/FamilienRettungsschirm

 

17. September 2020

Segensfeier NEUES LEBEN BERÜHRT

Schwangerschaft

Herzliche Einladung für Schwangere, werdende Väter und alle, die dazugehören
Schwangerschaft – eine Zeit voller Erwartungsfreude, guter Hoffnung, Lebenslust. Zugleich auch eine Zeit voller Veränderung, unerwarteter Sorgen, neuer Fragen. Eine Zeit, in der werdende Mütter und Väter Höhen und Tiefen des Lebens durchleben können.
Die Segensfeier ist eine Einladung an alle, die sich und ihrem ungeborenen Kind für diese Zeit Stärkung, Schutz und Segen wünschen.
Herzlich willkommen – unabhängig von religiöser Zugehörigkeit, Weltanschauung, sexueller Orientierung.
Ohne Anmeldung – kostenfrei
Sonntag, 08. November 2020, 16 Uhr
Frauenkirche Dresden, Unterkirche, Eingang F

Die Segensfeier wird ausgerichtet von folgenden ökumenischen Partnern:
Familienpastoral des Bischöflichen Ordinariats, Bistum Dresden-Meißen
Frauenarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
Männerarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
Schwangeren- u. Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle donum vitae dresden e. V.
Schwangerschaftsberatung Caritasverband für Dresden e. V.
Schwangerschaftsberatung KALEB Dresden e. V.
Stiftung Frauenkirche Dresden
Veranstaltungswebseite: https://www.frauenkirche-dresden.de/

 

17. September 2020

Adventsaktion "Fenster öffnen in die Welt"

Kita

Ende 2020 rufen die EVLKS, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland und das Leipziger Missionswerk wieder gemeinsam zu einer Adventsaktion auf –
vom 11. November 2020 bis zum 6. Januar 2021
.
Diesmal soll unter dem Motto „Fenster öffnen in die Welt“ ein Modellkindergarten in der pazifischen Partnerkirche in Papua-Neuguinea unterstützt werden. Im bereits bestehenden Kindergarten im Theologischen Hochlandseminar Ogelbeng sollen insbesondere die Mütter und zukünftigen Pfarrfrauen so in die pädagogische Arbeit einbezogen werden, dass sie das erworbene Wissen in ihrem späteren dörflichen Gemeindeumfeld gezielt einbringen können. Gemeinden, Kindergärten und Schulen sind eingeladen, sich aktiv und kreativ beim Spendensammeln zu beteiligen.
Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf der Internetseite des LMW.
Dort findet sich auch ein Online-Bestellformular für Materialien, die von Einrichtungen und Gemeinden kostenfrei bezogen werden können.
www.leipziger-missionswerk.de/angebote/aktionen/adventsaktion-2020/21.html

 

1. September 2020

An die Arbeit!?

Romy Köhler
Romy Köhler

Biografie-Workshop zur Erwerbstätigkeit von Frauen zwischen Ost und West
Eine biografische Spurensuche zu den strukturellen Schwierigkeiten in der Erwerbstätigkeit von Frauen in der DDR und im wiedervereinten Deutschland

Zielgruppe: Frauen aus Ost und West mit Interesse an Arbeits-Biografien


Referentin: Romy Köhler
Historikerin, Bildungsreferentin, Schwerpunkt Biografiearbeit
www.romy-koehler.de

Tagesseminar in Leipzig am 14.11.2020, 10.00-18.00 Uhr
Anmeldung: bis zum 01.11.2020 an die Frauenarbeit
Veranstaltungsort: 04109 Leipzig, Grimmaische Str. 10, Berufsbildungswerk Leipzig

 

21. August 2020

Podiumsdiskussion: Ungleiche Schwestern?
Perspektiven auf Frauenbiografien zwischen 1990 und 2020

Collegium Maius Abend am 17.9.2020 um 19:30 Uhr
Länderübergreifende Frauenarbeit im frauenpolitischen Bildungsprojekt
Ort: Collegium Maius – Michaelisstraße 39, Erfurt
Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM)

Collegium Maius

Pressemitteilung: Die Frauenarbeit der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens setzt sich seit 2019 in einem vom Freistaat Sachsen geförderten Projekt dafür ein, dass das Engagement von Frauen im Gestaltungsprozess der deutschen Wiedervereinigung sichtbarer wird. Erst durch die Auseinandersetzung mit verschiedenen Frauenbiografien kann die teilweise sehr unterschiedliche Motivation von Frauen, sich gesellschaftlich oder politisch zu engagieren, tatsächlich nachvollzogen werden.

Collegium Maius Abend am 17.9.2020     Collegium Maius Abend am 17.9.2020      Collegium Maius Abend am 17.9.2020

weiterlesen

Die beispielhafte Kenntnis von Lebensläufen, in denen die Überwindung politischer, struktureller und persönlicher Schwierigkeiten thematisiert und nachvollziehbar wird, bietet aber nicht nur Frauen aller Generationen neue oder verstärkende Impulse für ihre persönliche Entwicklung.
Zum einen kann die eigene Geschichte daran reflektiert werden, zum anderen motiviert es zur kritischen Auseinandersetzung mit persönlichen und gesellschaftlichen sowie geschlechterbezogenen Problemlöseansätzen. Letztere kritisch zu prüfen und weiter zu entwickeln ist in der aktuellen gesellschaftlichen Debatte immer wieder angefragt.
Für den biografischen Austausch werden jedoch auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung noch zu selten passende Kommunikationsräume angeboten. Der Collegium Maius Abend wird deshalb am 17. September in Form eines Podiums stattfinden, auf dem sich Frauen verschiedener Generationen zu ihren ganz persönlichen Impulsen äußern, Gesellschaft mitzugestalten. Auf dem Podium nehmen Platz: Romy Köhler, Historikerin und Bildungsreferentin (Berlin), Dr. Friederike Spengler (Pröpstin, Gera), Elke Sonntag (Religionspädagogin, Erfurt), Esther Zeiher (Vikarin und Religionspädagogin, Iphofen).
Das Podium will exemplarisch die Erfahrungen mehrerer Frauengenerationen auch im Hinblick darauf beleuchten, inwieweit Kirche als Impulsgeberin, Öffnerin und Hüterin eines geistigen Freiraumes, Frauen inspirieren konnte und heute kann. Veranstalterin ist die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKMD).
Brigitte Andrae, Präsidentin des Landeskirchenamtes der EKMD wird die Veranstaltung eröffnen. Moderiert wird der Abend von Astrid Withulz, die das Projekt für die Frauenarbeit der Ev.-Lutherischen Landeskirche koordiniert.
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

 

14. August 2020

Fernstudium Theologie geschlechterbewusst kontextuell neu denken (2021-2022) „Geschlechterbewusste Theologien für die 2020er“

Fernstudium
Bild: J.M.W. Turner
(1775–1851) |
Light and Colour,
The Tate Gallery, London

Im Fernstudium "Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken" wird Theologie aus feministischer und geschlechterbewusster Perspektive vermittelt. Das Fernstudium bietet die Möglichkeit, neue geschlechterbewusste Ansätze kennenzulernen, mit der eigenen Lebenswelt in einen Dialog zu bringen und sie in die Arbeit zu integrieren. Das Fernstudium besteht aus sieben Studienmodulen und einer Abschlusspräsentation sowie regionalen Tutorien. Zielgruppe:
Das Fernstudium richtet sich an in der Kirche beruflich Tätige ebenso wie an Ehrenamtliche und alle Interessierten aus der breiten Öffentlichkeit.
Weitere Informationen und Anmeldung

 

 

12. Mai 2020

Broschüre „Durchhalten trotz Corona-Krise“

Broschüre „Durchhalten trotz Corona-Krise“

Das Forschungsinstitut der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) gibt Tipps für Familien, Paare und Singles
Die Publikation enthält viele wissenschaftlich erforschte und bewährte Inspirationen sowie Verhaltensregeln, um die vielfältigen Belastungen zu reduzieren und zu meistern. Das Spektrum der Beiträge reicht vom Entwickeln und Einhalten einer Tagesstruktur über den Umgang mit Einsamkeit und Fernbeziehungen bis hin zu Tipps für Eltern – differenziert nach dem Alter des Nachwuchses.
Download | PDF

weiterlesen

Wie verändern uns Abstand, Isolation und unsichere Lockerungen? Welcher Gefühlskreislauf kommt in Gang durch Isolation, Quarantäne und Fernbeziehungen? Und wie kann man als Familie, Paar oder als Single durch diese Zeit kommen, deren Maßnahmen womöglich noch für Monate den Alltag bestimmen werden?
Solchen und weiteren Fragen nimmt sich eine neue Broschüre des Zentralinstituts für Ehe und Familie in der Gesellschaft (ZFG) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) an. Die Publikation enthält viele wissenschaftlich erforschte und bewährte Inspirationen sowie Verhaltensregeln, um die vielfältigen Belastungen zu reduzieren und zu meistern. Sie wird der Bevölkerung kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt. Das Spektrum der Beiträge reicht vom Entwickeln und Einhalten einer Tagesstruktur über den Umgang mit Einsamkeit und Fernbeziehungen bis hin zu Tipps für Eltern – differenziert nach dem Alter des Nachwuchses.

 

 

3. April 2020

Unterstützung für alleinerziehende Mütter und Väter

Die Corona-Pandemie stellt alleinerziehende Mütter und Väter vor besonders große Herausforderungen – die sie alleine meistern müssen.
Welche Unterstützung sie jetzt brauchen, erklärt Ulrike Gebelein, Referentin für Kinderpolitik und Familienförderung bei der Diakonie Deutschland.
www.diakonie.de/journal/nachgefragt-corona-pandemie-wird-fuer-alleinerziehende-und-deren-kinder-zur-belastungsprobe

 

27. März 2020

Hilfe bei häuslicher Gewalt

Die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus in Deutschland führen zu erheblichen familiären Belastungen. Viele Menschen sind im Homeoffice oder können derzeit nicht arbeiten. Die Betreuung von Kindern muss zu Hause realisiert werden, der Haushalt muss unter schwierigen Bedingungen organisiert werden. Das kann zu familiären Konflikten führen. Häusliche Gewalt ist eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen, aber auch Männer können von häuslicher Gewalt betroffen sein. Die Erfahrungen der Frauenhäuser, der Beratungsstellen und der Polizei zeigen, dass es zu Familienfeiertagen wie beispielsweise zu Weihnachten verstärkt zu Konflikten bis hin zu eskalierenden Situationen kommt. Aktuelle Berichte von Hilfsorganisationen und Polizei aus Wuhan in China während der Corona-Krise zeigen erheblichen Anstieg an Fällen von häuslicher Gewalt und Hilfeanfragen.

Aus diesem Grund möchten wir auf das Hilfenetzwerk in Sachsen verweisen.

weiterlesen

Frauenschutzhäuser und -wohnungen können rund um die Uhr von Hilfesuchenden kontaktiert werden, die fast in allen Landkreisen Sachsen existieren. In Leipzig, Dresden und Plauen gibt es Schutzwohnungen für Männer. Die Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt beraten über weitere Hilfsangebote. Beispielsweise kann im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes auch eine Wegweisung des Täters/der Täterin aus der gemeinsamen Wohnung erfolgen.

Hier finden Sie Unterstützung:
Gewaltschutz
https://www.gleichstellung.sachsen.de/gewaltschutz-4038.html

Schutz- und Beratungseinrichtungen in Sachsen
https://www.justiz.sachsen.de/download/BF_Schutz-und_Beratungseinrichtungen_Mai2019.pdf

Schutz- und Beratungseinrichtungen bundesweit
http://www.save-selma.de/mobil_vers/index.php?kap=adressen&seite=M

 

 

10. März 2020

Pressemitteilung zum Frauenmahl am 8. März im Luisenhof

Download | PDF

Speakerinnen des Frauenmahls 2020: Ilse Junkermann, Annalena Schmidt, Judith Enders v.l.   Frauenmahl 2020: Tischgespräche
links: Speakerinnen des Frauenmahls 2020: Ilse Junkermann, Annalena Schmidt, Judith Enders (v.l.), Fotos: Linda Witte | rechts: Tischgespräche


Bericht vom Frauenmahl in "DER SONNTAG" | 09.03.2020 | JPG

 

 

Frühere Meldungen im Archiv 2019

 

Geschenkidee

Suchen Sie eine Geschenkidee für Mutter, Schwester, Freundin...?
Möchten Sie einer Ehrenamtlichen ein Dankeschön überreichen?
Dann machen Sie doch von unserem Gutscheingenerator Gebrauch:
GESCHENKGUTSCHEINE